Wirtschaft & Gewerbe

Hier finden Sie Informationen zum Thema Wirtschaft und Gewerbe im Landkreis Cloppenburg ...

Andrea Bornhorst
Tel: 04471/15-365
Fax: 04471/7903
Raum: 2.030

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Breitbandausbau

Breitbandausbau im Landkreis Cloppenburg

Leistungsfähige Breitbandanschlüsse sind wichtige Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und eine zukunftssichere Entwicklung im Landkreis Cloppenburg. Daher engagiert sich der Landkreis Cloppenburg in enger Zusammenarbeit mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden für die Schaffung einer kreisweiten zukunftsfähigen Breitbandinfrastruktur.

In den vergangenen Jahren wurden bereits eine Vielzahl von Haushalten im ländlichen Raum mit Fördermitteln des Landes und der Kommunen angeschlossen.

Aktuell befinden sich zwei Breitbandprojekte in der Umsetzung.


 

Breitbandausbau für Haushalte (Stand: 26.09.2018)

Eine leistungsfähige Breitbandversorgung ist in der heutigen Zeit ein entscheidender Standortfaktor und Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und zukunftsfähige Entwicklung in den Städten und Gemeinden. Daher engagieren sich der Landkreis Cloppenburg und die kreisangehörigen Städte und Gemeinden bereits seit Jahren für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur in unterversorgten Gebieten im Kreisgebiet, den sog. „weißen Flecken“, in denen lediglich Bandbreiten von unter 30 MBit/s zur Verfügung stehen.

Nach Beantragung von Fördermitteln bei Bund und Land wurde in 2017 das europaweite Ausschreibungsverfahren für die Erschließung von 92 unterversorgten Gebieten in allen 13 kreisangehörigen Städten und Gemeinden durchgeführt. Der Ausbau erfolgt im Rahmen des Wirtschaftlichkeitslückenmodells, d.h. der Landkreis stellt dem Telekommunikationsunternehmen die Zahlung einer Investitionsbeihilfe für die Errichtung und den Betrieb einer leistungsfähigen Breitbandinfrastruktur in den bislang unterversorgten Gebieten zur Verfügung. EWE TEL GmbH hat das wirtschaftlichste Angebot für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur abgegeben und den Zuschlag erhalten.

Der Breitbandausbau wird mit Fördermitteln des Bundes nach der Richtlinie für die Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland (Förderrichtlinie des Bundes) und des Landes Niedersachsen nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Breitbandversorgung ländlicher Räume (RL Breitbandförderung ländlicher Räume) unterstützt. Die nicht durch Fördermittel gedeckte Wirtschaftlichkeitslücke wird vom Landkreis und den kreisangehörigen Städten und Gemeinden je zur Hälfte getragen.

Im Rahmen des im März startenden Ausbaus erhalten insgesamt ca. 4.700 Haushalte einen Breitbandanschluss. Davon bekommen ca. 2.200 Haushalte einen Glasfaseranschluss (FTTH) und ca. 2.500 Haushalte einen VDSL-Anschluss (FTTC). Glasfaserdirektanschlüsse und VDSL-Anschlüsse unterscheiden sich vor allem in der Datenübertragungsrate: Mit Glasfaserdirektanschlüssen ist der Internetzugang praktisch ungebremst. Diese Anschlüsse bieten sehr hohe und stabile Bandbreiten im Gigabitbereich, da komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet wird. Bei VDSL-Anschlüssen bleibt das Kupferkabel – die letzte Meile – zwischen Haus und Technikschrank erhalten. Der Technikschrank, Kabelverzweiger genannt, wird mit Glasfaser erschlossen. Diese Ausbauvariante ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s. Die tatsächlich nutzbare Bandbreite hängt hierbei von der Länge der kupfernen Teilnehmeranschlussleitung ab.

Aktueller Baufortschritt:

Der Breitbandausbau im Kreisgebiet schreitet zügig voran. So wird derzeit das Glasfaserverteilnetz in folgenden Ortschaften errichtet:

Stadt / Gemeinde Ortsteil
Bösel: Overlaher Straße
Cappeln: Bokel, Hochelsten, Elsten, Warnstedt und Nordholte
Cloppenburg: Stapelfeld, Vahren, Ambühren und Osterfeld
Emstek: Garthe und Hoheging
Essen: Uptloh und Herbergen
Friesoythe: Neuscharrel, Mehrenkamp, Kamperfehn und Ahrensdorf
Garrel: Varrelbusch und Tweel
Lastrup: Oldendorf, Hammel, Schnelten, Hamstrup und Klein Roscharden
Lindern: Auen, Hegel, Neuenkämpen und Kleinenging
Löningen: Ehren und Düenkamp
Saterland: Scharrel (Bätholt), Ramsloh (Hoheberg/Hollen-Brand), Sedelsberg (Hüllen)

 

In folgenden Ortschaften erfolgt aktuell die Erschließung von Kabelverzweigern:

Stadt / Gemeinde Ortsteil
Emstek: Garthe
Garrel: Amerika
Lastrup: Schnelten
Lindern: Garen und Großenging

 

Alle profitierenden Anschlussnehmer im Kreisgebiet werden von EWE TEL GmbH zunächst schriftlich kontaktiert und über die Möglichkeiten eines schnellen Internetanschlusses informiert. Ferner werden Informationsveranstaltungen sowie Beratersprechtage, in denen eine individuelle Beratung möglich ist, in allen Städten und Gemeinden durchgeführt. Weitere Informationen erhalten Anschlussnehmer in den ServicePunkten von EWE TEL GmbH in Cloppenburg (Emstekerstraße 60) und in Friesoythe (Moorstraße 8).

Die Karten der Projektgebiete in den Städten und Gemeinden und die jeweilige Ausbauart  finden Sie in den Downloads am Ende dieser Seite.

Ferner erhalten 65 Schulen im Landkreis Cloppenburg im Rahmen des Ausbauprojektes einen Glasfaseranschluss.

Logos Breitbandausbau

 

Breitbandausbau für Gewerbegebiete

Los geht es mit dem Glasfaserausbau im Landkreis Cloppenburg: in 29 unterversorgten Gewerbegebieten und in 86 Einzellagen wird in Kürze begonnen.

559 Unternehmen können im Rahmen des gemeinsamen Ausbauprojektes des Landkreises und seiner kreisangehörigen Städte und Gemeinden einen Glasfaseranschluss erhalten. Es sind Gebiete betroffen, in denen die Übertragungsraten weniger als 30 MBit/s betragen. Diese können zukünftig Bandbreiten von 1 GBit/s erreichen.

In folgenden Gewerbe- und Industriegebieten wird der Breitbandausbau realisiert:

Stadt / Gemeinde Gewerbe-/Industriegebiet
Barßel Harkebrügge
Bösel Glaßdorfer Straße
Bösel Sandwitten
Bösel Petersdorf
Emstek Bahnhof Höltinghausen
Essen Bartmannsholte
Essen Brokstreek
Essen Högerdamm
Essen Osteressen
Essen Sandloh
Friesoythe Über dem Vehnteich
Friesoythe Böseler Straße/Blaue Straße
Friesoythe Wangerooger Straße
Friesoythe Friesoythe West
Friesoythe Gewerbepark Nord
Friesoythe Im alten Haferland
Friesoythe Industriestraße
Friesoythe c-Port
Garrel Einsteinstraße
Garrel Nördlich Böselerstraße
Garrel Sandrocken
Lindern Stühlenfeld
Molbergen Molbergen-Ost
Molbergen Molberger Busch
Saterland Bollingen
Saterland Fordeweg
Saterland Krähenweg-Ziegeleistraße
Saterland Ramsloh
Saterland c-Port


Die Firma KOMNEXX aus Holdorf hat nach Durchführung des europaweiten Ausschreibungsverfahrens den Zuschlag zum Ausbau der Breitbandinfrastruktur im gewerblichen Bereich erhalten. Das Unternehmen, das zur inexio KGaA gehört, ist seit Jahren im Breitbandausbau tätig und verfügt über besonderes Know-how im direkten Ausbau von Glasfaserleitungen bis zum Kunden. Persönlicher Ansprechpartner für die Unternehmen ist der Vertriebsleiter für Firmenkunden Michael Sieve am Standort Holdorf. Er nimmt derzeit Kontakt zu allen Unternehmen in den Gewerbegebieten auf und informiert auch persönlich vor Ort über die neue zukunftsfähige Glasfasertechnologie. KOMNEXX wird auf Wunsch auch diejenigen Unternehmen in den Gewerbegebieten erschließen, die über Bandbreiten von mehr als 30 MBit/s verfügen.

Gefördert wird das Projekt mit Mitteln aus dem Kommunalinvestitionsförderprogramm des Bundes und Eigenmitteln des Landkreises sowie der kreisangehörigen Städte und Gemeinden.

Die Stabsstelle Wirtschaftsförderung weist auf die einmalige Gelegenheit für die Unternehmen hin, mit Fördermitteln einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu erhalten. Sie appelliert an alle Unternehmen, diese Chance zu nutzen um damit die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit ihres Standortes zu stärken. Schnelle Internetverbindungen sind in der heutigen Zeit für Betriebe ein unabdingbarer Standortvorteil. Aktuelle Übertragungsraten von 50 MBit/s reichen perspektivisch nicht mehr aus, um u.a. an den zunehmenden Digitalisierungsprozessen in der Wirtschaft teilnehmen zu können.

Mit der Verlegung der Leerrohre für die Glasfaser wurde in den Gemeinden Bösel, Molbergen und in der Ortschaft Kampe begonnen. Sukzessive wird derzeit die Breitbandinfrastruktur bis zum 31. Dezember 2018 in den übrigen Gewerbegebieten und in den gewerblichen Einzellagen der anderen Städte und Gemeinden ausgebaut. Vertriebsleiter Michael Sieve nimmt Kontakt zu allen Betrieben im Ausbaugebiet auf und informiert über den Breitbandanschluss.

Kontakt:
Michael Sieve
Tel.: 05494/91643-18 oder 06831/5030-400
E-Mail: michael.sieve@inexio.net / vertrieb@inexio.net

Stabsstelle Wirtschaftsförderung
Andrea Bornhorst
Tel.: 04471/15-365
E-Mail: bornhorst@lkclp.de


 

Downloads


 

Links (extern)