Sperrmüll

Für sperrige Gegenstände, wie z.B. Möbel, Matratzen, auch Elektrogroßgeräte und Fahrräder, bietet der Landkreis Cloppenburg eine gebührenfreie Entsorgung an.

Jeder Haushalt kann zweimal jährlich Sperrmüll bis maximal 4 Kubikmeter je Abgabe und Altmetall-/Elektrogroßgeräte bis 3 Kubikmeter je Abgabe "gebührenfrei" entsorgen.

Entsorgungsmöglichkeiten:

  • Selbstanlieferung auf den Entsorgungszentren in Stapelfeld oder Sedelsberg. Gegen Vorlage der Sperrmüllkarte ist die Abgabe gebührenfrei.
  • Abholung von der benannten Abholadresse nach erfolgreiche Anmeldung und Terminmitteilung

Abfälle, die nicht zum Sperrmüll dazugehören:

  • Bau- und Renovierungsabfälle, wie Türen, Fenster, Fußbodenbeläge
  • (Teppichauslegewaren, Laminat, PVC, Vertäfelungen)
  • Duschkabinen
  • Bauholz
  • Zäune
  • Restmüll
  • Nachtspeicheröfen

Diese Abfälle können nicht über die Sperrmüll- oder Altmetallabfuhr bzw. Anlieferung mit der Karte kostenlos entsorgt werden. Die Abgabe und Entsorgung dieser Abfälle ist gebührenpflichtig.

Selbstanlieferung auf den Entsorgungsanlagen

Sperrmüll-Container

Abgegeben werden können Sperrmüll, Altmetall und Elektrogeräte auch gebührenfrei durch Selbstanlieferung gegen Vorlage der gültigen Sperrmüll-/ Altmetallkarte an den Entsorgungszentren Stapelfeld und Sedelsberg. Altmetalle werden zudem kostenlos an Wertstoffsammelstellen der Städte und Gemeinden angenommen. Hier können auch Elektrokleingeräte entsorgt werden.

Die Sperrmüllkarte finden Sie in der Broschüre „Abfall und Umwelt“, welche jährlich im Dezember an alle Haushalte verteilt wird.

Hinweise zur Sperrmüllabfuhr – Die richtige Bereitstellung

  • Die Abfälle sind frühestens am Vorabend oder am Abfuhrtag bis 6.30 Uhr an die nächste befahrbare Straße zu stellen. Die Bereitstellung hat so zu erfolgen, dass ein zügiges Verladen möglich ist.
  • Die angemeldeten Gegenstände sind sortiert nach Sperrmüll, Altmetall und Elektrogroßgeräte direkt an die Straße zu stellen (nicht auf dem Grundstück).
  • Ist eine Bereitstellung an der Straße ggf. aus Platzmangel nicht möglich, muss vor dem Abfuhrtermin der Standort mit dem Abfuhrunternehmen abgestimmt werden.

Keine Abfuhr erfolgt, wenn

  • der Sperrmüll auf dem Grundstück liegt.
  • zu große Mengen bereitgestellt werden.
  • andere Abfälle als auf der Sperrmüllkarte aufgeführt an die Straße gelegt werden (z.B. Baustellenabfall, Renovierungsabfälle, Restmüll, Verpackungen).

Übermengen und Abfallreste, die nicht im Rahmen der Abfuhr eingesammelt wurden, sind unverzüglich von dem, der die Abfuhr beantragt hat, zu entfernen.

Ordnungswidrig handelt, wer zur Abfuhr bereitgestellten Sperrmüll nicht angemeldet hat oder wer den angemeldeten Sperrmüll zu früh (einige Tage vor dem Abfuhrtermin) an die Straße stellt und damit Mengenüberschreitungen verursacht.
Ferner handelt ordnungswidrig, wer die nach der Abfuhr liegengebliebenen Gegenstände oder Abfallreste nicht unverzüglich beseitigt.
Dies kann vom Landkreis Cloppenburg mit einer Geldbuße geahndet werden.

Sperrmüllabfuhr anmelden

SCHRIFTLICH
Mit der Sperrmüll-/Altmetallkarte, welche sich in der Broschüre „Abfall & Umwelt“ befindet.

ONLINE
Sperrmüll kann online über ein Formular angemeldet werden.

Die Anmeldungen gehen direkt bei der Abfuhrfirma ein. Diese organisiert und plant die Abfuhrtour und teilt Ihnen den Abholtermin schriftlich per Postkarte mit. Die Sperrmüllabfuhr erfolgt ca. 3 Wochen nach Anmeldung.

Klicken Sie hier, um zum Anmeldeformular zu gelangen.

Bitte füllen Sie das Online-Formular (bzw. die Sperrmüllkarte) sorgfältig aus und geben Sie die Stückzahl der Gegenstände an, die abgeholt werden sollen (ankreuzen reicht nicht aus!).
Bitte beachten Sie, dass pro Abfuhr maximal 4 m³ Sperrmüll und bis zu 3 m³ Altmetall-/Elektrogeräte angemeldet werden können.

TERMIN ABSAGEN
Falls Sie einen mitgeteilten Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie bitte beim Entsorger ab, Telefon 04432/91 22 93. Die Abfuhrfirma muss das Grundstück dann nicht umsonst anfahren.

Frau Heit­gerken

Fax: 04471 15 406
A.212

An­mel­dung von Sperr­müll