Ordnung & Verkehr

Hier finden Sie Informationen zu den Themen Ordnung und Verkehr wie Fahrerlaubnisse, Kfz-Zulassung, Verkehr, Verkehrskonzepte, Feuerwehr und Rettungsdienst, Jagd- und Waffenwesen, Meldewesen etc. ...

Ansgar Meyer
Tel: 04471/15-183
Fax: 04471/15661
Raum: A.117

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

E233

Schnellzugriffe

Die Europastraße 233

Die Europastraße 233 (E 233) ist als zentrale Verkehrsachse ein maßgeblicher Entwicklungsmotor der regionalen Wirtschaft. Sie erstreckt sich von Hoogeveen auf niederländischer Seite bis zur A 1 in Emstek auf deutscher Seite. Im europäischen Kontext ist sie Teil einer Ost-West-Achse von den niederländischen Wirtschaftszentren Amsterdam / Rotterdam (Randstad) über Bremen und Hamburg bis in den baltischen und skandinavischen Raum.

Allerdings ist die E 233 zwischen der A 31 und A 1 auf einer Lücke von zusammen ca. 77 km überwiegend nur einspurig ausgebaut. Das beeinträchtigt den Verkehrsfluss erheblich. Insbesondere der für eine Bundesstraße extrem hohe Anteil an Güter- und Schwerlasttransporten verursacht eine zunehmende Überlastung der Strecke, die sich auch in der steigenden Verkehrsunfallentwicklung widerspiegelt. Ohne einen Ausbau auf vier Fahrstreifen wird sich die Situation weiter dramatisch verschärfen – was zwangsläufig auch zur Einschränkung in der Entwicklung des grenzübergreifenden Siedlungs- und Wirtschaftsraumes führen wird.

Die Landkreise Emsland und Cloppenburg haben mit Unterstützung der grenzübergreifenden Region die planerische Vorbereitung zur Beschleunigung des Ausbaues übernommen. Die Bundesrepublik Deutschland konnte davon überzeugt werden, ein derartiges Planungsrecht für den vierstreifigen Ausbau der Bundesstraße zu schaffen. Für die Planungskosten konnten u. a. Mittel aus dem INTERREG IV-A-Programm in Höhe von rd. drei Mio. Euro eingeworben werden.

Die Bürger wurden über Informationsveranstaltungen in allen betroffenen Städten und Gemeinden am Planungsprozess beteiligt.

Zwischenzeitlich hat der Bund den vierstreifigen Ausbau der E 233 in die „neue Generation von ÖP-Projekten“ aufgenommen und im Bundesverkehrswegeplan unter „vordringlicher Bedarf“ gelistet. Eine zügige Umsetzung erscheint damit realistisch.

Umfassende Informationen zum vierstreifigen Ausbau der E 233 sowie zum aktuellen Planungsstand finden Interessierte unter www.e233.de.


 

Landräte begrüßen Aufnahme des Vorhabens in Koalitionsvereinbarung von CDU und FDP

Mit großer Zufriedenheit haben die Landräte Hans Eveslage (Landkreis Cloppenburg) und Hermann Bröring (Landkreis Emsland) die kürzlich geschlossene Koaltitionsvereinbarung zwischen CDU und FDP für die laufende Legislaturperiode des Niedersächsischen Landtags aufgenommen: "In einem Atemzug mit dem Ausbau der A 1 und der A 7 sowie dem Neubau der Küstenautobahn 22 wird ausdrücklich der Ausbau der Europastraße 233 genannt", verweisen sie auf Inhalte der Erklärung zum Thema Verkehrspolitik und Infrastruktur.

Laut Koalitionsvertrag ist vorgesehen, neben anderen infrastrukturellen Projekten den Ausbau der Europastraße 233 (E 233) voran zu treiben, um alle Wirtschaftsräume des Landes Niedersachsen besser zu vernetzen und eine verbesserte Hafenhinterlandanbindung zur Stärkung der Seehäfen zu gewährleisten. Da sich die Regierungskoalition in der gemeinsamen Erklärung zudem dafür ausgesprochen habe, sich bei der Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplanes verstärkt für die Aufnahme neuer Verkehrsprojekte und einen größeren Anteil Niedersachsens am Investitionsvolumen einzusetzen, seien beide Landräte zuversichtlich einen baldigen Ausbau betreffend: "Der Ausbau der E 233 rückt verstärkt in den Blickpunkt auf Landes- und Bundesebene. Eine Umsetzung des Vorhabens in naher Zukunft wird immer wahrscheinlicher", betonen Eveslage und Bröring.

Das Aktionsbündnis E 233, in dem sich der Städtering Zwolle-Emsland, die Landkreise Cloppenburg und Emsland, die niederländischen Provinzen Drenthe und Oberijssel sowie die regionalen Kammern und Institutionen auf niederländischer und deutscher Seite zusammen geschlossen haben, hat sich bereits in der Vergangenheit für einen möglichst schnellen vierstreifigen Ausbau der E 233 von Meppen bis Emstek eingesetzt. Mittels eines Betreibermodells, das vorsieht, dass ein privater Investor die Trasse baut, 30 Jahre betreibt und durch LKW-Maut refinanziert, hatte das Aktionsbündnis Vorstöße für ein alternatives Finanzierungsmodell unternommen.

Weitergehende Informationen finden Sie im Downloadbereich dieser Seite.


 

Downloads

Dateityp Datei Dateigröße Download
pdf E233 - Präsentation zur Infoveranstaltung in Cloppenburg am 14.04.2011
Vierspuriger Ausbau der E233 - Präsentation zur Infoveranstaltung in Cloppenburg am 14.04.2011
1470 KB Download
pdf E233 Schlussbericht 1
Vierspuriger Ausbau der E233 - Untersuchung der Realisierbarkeit für Betreibermodelle
198 KB Download
pdf E233 Schlussbericht 2
Ausbau E233 - Untersuchung der Verkehrsnachfrage für Betreibermodelle des mehrstreifigen Ausbaus
3253 KB Download