Gesundheit & Soziales

Hier finden Sie Informationen zu den Themen Gesundheit und Soziales im Landkreis Cloppenburg ...

Malte König
Tel: 04471/15-717
Fax: 04471/15330
Raum: 0.041

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Hygiene-Qualitätssiegel EurSafety

Projekt EurSafety-Health-Net

Verleihung des 2 Pflegesiegels vom 11.05.2016 in Meppen

Erreger kennen keine Grenzen – und so muss es daher auch beim Infektionsschutz sein. Deshalb wurde das Projekt „EurSafety Health-net – Euregionales Netzwerk für Patientensicherheit und Infektionsschutz“ ins Leben gerufen.

Die Themen Patientensicherheit und Schutz vor Infektionen sind mir seit vielen Jahren ein Thema des öffentlichen Gesundheitswesens. Nachdem Studien Ende der 90er Jahre zeigten, dass die Prävalenzraten für MRSA in Ländern wie z. B. in den Niederlanden und Dänemark bis zu 20 Mal niedriger sind als in Deutschland, stand fest, dass eine Kooperation mit diesen Ländern in einem Europa der Zukunft unerlässlich ist, um eine Harmonisierung der Versorgungsqualität zu erreichen. Dies ist eine der Grundlagen für die grenzüberschreitende Patientenversorgung. Ein erstes grenzüberschreitendes Präventionsnetzwerk (EUREGIO MRSAnet) wurde im Jahr 2005 in der Region Twente-Münsterland gegründet.

Im Jahr 2009 kam der Startschuss für das aktuelle EurSafety-Projekt. Hierbei wird neben einer Ausweitung der erfolgreichen Erfahrungen auf das gesamte deutsch-niederländische Grenzgebiet, vor allem auch grenzüberschreitendes Wissen geschaffen und die Kommunikation, Aufklärung und Fortbildung zum Thema Infektionsprävention gefördert. Dies ist von größter Bedeutung, weil neben MRSA, auch andere Infektionserreger, wie ESBL, VRE, aber auch Noroviren, Hepatitis E oder EHEC eine immer größere Rolle spielen. Es hat sich gezeigt, dass die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Infektionsschutz die konsequente Zusammenarbeit aller Teilnehmer an der Patientenversorgung ist, und zwar eine Zusammenarbeit, die über die Grenzen der einzelnen Institutionen und Länder hinausreicht. Nur so ist es möglich, der Ausbreitung von Infektionskrankheiten effektiv entgegenzuwirken.

Einzelne Institutionen oder Sektoren im Gesundheitswesen können die Problematik nicht alleine bewältigen, eine Vernetzung ist daher unumgänglich. Die zunehmende Mobilität von Menschen – und damit auch von Patienten und medizinischem Personal – in Europa macht auch grenzüberschreitende Netzwerke dringend erforderlich. Ein solches grenz- und institutions- und sektorenübergreifendes Netzwerk ist EurSafety Health-net, dessen Hauptziel die Stärkung der Patientensicherheit und der Schutz vor Infektionen ist. Das Erfolgsrezept liegt darin, dass hierfür immer wieder Grenzen überschritten werden müssen. Grenzen zwischen Ländern, Bundesländern, Kreisen, Institutionen, Sektoren und letztendlich auch zwischen Berufsgruppen.

Ein wichtiger Baustein zur Erreichung dieses Ziels ist das EurSafety-Qualitäts- und Transparenzsiegel, welches den Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern des EurSafety-Gebietes und somit auch der Ems-Dollart-Region angeboten wird.

Das Qualitäts- und Transparenzsiegel umfasst mehrere Stufen. Jede Stufe basiert auf einem Punktesystem, welches 10 Qualitätsziele (QZ) umfasst, für deren Erreichung max. 100 Qualitätspunkte (QP) möglich sind. Dabei müssen in jedem QZ Punkte erworben werden bzw. die Mindestanforderung erfüllt sein. Teilnehmende Einrichtungen werden in Form von Informationsmaterial, Fortbildungsveranstaltungen, Workshops und Beratung durch den öffentlichen Gesundheitsdienst unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der EurSafety-Health-Net und des Niedersächsischen LandesGesundheitsamtes (NLGA) (siehe Linkliste am Ende dieser Seite)


 

EurSafety: Hygiene-Qualitätssiegel für Krankenhäuser

Seit August 2011 haben alle Krankenhäuser im Landkreis verbindlich und transparent an der Umsetzung von 10 Qualitätszielen gearbeitet. Mit der Zertifizierung durch das 1. Qualitätssiegel „MRSA Prävention“ zeigen unsere Krankenhäuser Qualität und Transparenz durch verbindliche, einheitliche Maßnahmen zur Bekämpfung multiresistenter Erreger. Das 1. Siegel gilt für 2 Jahre. Gegenwärtig arbeiten alle Krankenhäuser an der Umsetzung des 2 Krankenhaussiegels.

  • St. Anna Klinik Löningen
  • St. Josefs Hospital Cloppenburg
  • St. Marien Hospital Friesoythe

Die Links zu den teilnehmenden Krankenhäusern finden Sie in der Linkliste am Ende dieser Seite.


 

EurSafety: Hygiene Qualitätssiegel für Alten- und Pflegeheime

Bereits seit 2012 nehmen zahlreiche stationäre Pflegeeinrichtungen aus dem Landkreis Cloppenburg am EurSafetyHealth-net – Projekt teil. Ziel des ersten Pflegesiegels war die Etablierung eines einheitlichen Qualitätsmanagements einer Basishygiene. 15 Alten- und Pflegeheime haben die Anforderungen hierfür erfüllt und im Jahr 2014 das 1. EurSafetyHealth-net – Qualitäts- und Transparenzsiegel erhalten. Mit der Verleihung dieses Hygienesiegels endeten jedoch die Anstrengungen zur Verbesserung der Patientensicherheit und des Schutzes vor Infektionskrankheiten für die stationären Pflegeeinrichtungen nicht. Im Laufe der zurückliegenden 2 Jahre wurden erneut im Rahmen großer Anstrengungen der teilnehmenden Einrichtungen unter Begleitung des Netzwerkes Maßnahmen eingeleitet und umgesetzt, um das Hygienemanagement im stationären Pflegebereich zu optimieren. Es galt nicht nur, die vom Niedersächsischen Landesgesundheitsamt vorgegeben 10 neuen Qualitätsziele zu erfüllen, auch die bereits vom ersten Pflegesiegel umgesetzten 10 Pflegeziele mussten sichergestellt werden.

Von den 23 im Landkreis Cloppenburg ansässigen Altenheimen, nehmen derzeitig noch 12 Altenheime an dem Projekt teil.

EurSafety Pflegesiegel I:

  • Sonnenhaus Saterland

Eur Safety Pflegesiegel I & II:

  • Altenzentrum St Franziskus Löningen
  • Cura Vitalis, Cloppenburg
  • Seniorenstift St. Franziskus - CAS gGmbH, Molbergen
  • Senioren Wohnpark Weser, Haus Cappeln
  • Seniorenzentrum St. Katharina, Lindern
  • St. Pius-Stift - Altenheim, Cloppenburg
  • St. Pius-Stift gGmbH - Servicehaus, Cloppenburg
  • St. Elisabeth, Barßel
  • St. Elisabeth-Haus Friesoythe gGmbH
  • St. Leo Stift, Essen
  • Wohn- und Pflegeheim to huus, Barßel

Die Links zu den teilnehmenden Alten- und Pflegeheimen finden Sie in der Linkliste am Ende dieser Seite.


 

Links (extern)

Links (extern) zu den teilnehmenden Krankenhäusern

Links (extern) zu den teilnehmenden Alten- und Pflegeheimen