Bauen & Umwelt

Hier finden Sie Informationen zu den Themen Bauen, Landwirtschaftlicher Bauvorhaben, BImSchG, Planen, Abfall, Abfallberatung, Wasser, Abwasser, Naturschutz und Landschaftspflege ...

Hildegard Zurborg
Tel: 04471/15-164
Fax: 04471/85697
Raum: A.103

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Naturschutzprogramme

Allgemeines

Die Erhaltung einer vielfältigen Natur und Landschaft zur Sicherung einer lebenswerten Umwelt ist eine Aufgabe, die uns alle angeht. Dabei trägt insbesondere der Grundstückseigentümer im Rahmen seiner Verfügungsgewalt über Grund und Boden Verantwortung für den Erhalt einer artenreichen Natur und vielgestaltigen Landschaft. Da die Wahrnehmung dieser Verantwortung jedoch vielfach mit finanziellen Einbußen verbunden ist, die vom Grundstückseigentümer nicht getragen werden können, ist auch die Allgemeinheit gefordert, diese auszugleichen.

Aus diesem Grund hat der Kreistag des Landkreises Cloppenburg beschlossen, ein Gewässerrandstreifen- und ein Wallheckenprogramm aufzulegen.


 

Flächenerwerb für Naturschutzzwecke durch den Landkreis Cloppenburg

Eine langfristige Erhaltung aller heimischen Pflanzen- und Tierarten ist nur über den Schutz ihrer Lebensräume zu verwirklichen. Um Rückzugsgebiete für gefährdete Arten und Lebensgemeinschaften zu sichern, hat der Landkreis Cloppenburg in den vergangenen Jahren in Gebieten mit herausragender Bedeutung Grundstückskäufe in erheblichem Umfang getätigt.

Erworben wurden so mit finanzieller Beteiligung des Landes Niedersachsen und der EU im Bereich Südradde 170 ha, im Markatal 31 ha, in den Bunner Masuren 9 ha und im Bereich des Tatemeeres 49 ha. Die erworbenen Flächen wurden zum Teil der Natur überlassen, zum größten Teil an interessierte Landwirte zur extensiven Grünlandnutzung verpachtet. Durch die Nutzungsextensivierung wurden neue Lebensräume für wildlebende Pflanzen und Tiere geschaffen bzw. bestehende Lebensräume erhalten und weiter entwickelt. Einige Flächen wurden speziell für Naturschutzzwecke hergerichtet. Besonders im Bereich der Südradde wurden 30 Blänken (flache Wasserflächen) künstlich angelegt, um hier den Lebensraum von Wiesenvögeln wie dem Kiebitz, der Uferschnepfe und dem Großen Brachvogel ökologisch aufzuwerten und zu optimieren.

Darüber hinaus konnten in den vergangen Jahren weitere 50 ha insbesondere an der Südrade mit Geldern der Kompensationsflächenagentur des Landkreises und mit Ersatzgeldern erworben werden. Auch diese Flächen wurden zur extensiven Grünlandnutzung an hiesige Landwirte verpachtet.

Weitere Flächenankäufe sind geplant.

Eigentümer, die Interesse am Verkauf ihre Grundstücke in Natur- und Landschaftsschutzgebieten im Landkreis Cloppenburg, an Gewässern im Landkreis und im Vogelschutzgebiet

V 66 "Niederungen der Süd- und Mittelradde und der Marka" haben, können sich gern beim Landkreis Cloppenburg melden.


 

Gewässerrandstreifenprogramm

Fördersätze erheblich erhöht!

Der Landkreis Cloppenburg fördert die Stilllegung von Randstreifen auf ackerbaulich bewirtschafteten (einschließlich erwerbsgärtnerischen) Nutzflächen, um Gewässerbelastungen zu vermindern. Mit diesem Förderprogramm soll die Artenvielfalt und die Sicherung von Lebensräumen in den Uferbereichen von Gewässern gestärkt werden. Gefördert wird auf Ackerflächen die Nutzungsaufgabe für einen 5 m breiten Randstreifen entlang eines Gewässers. Bei sehr schmalen Grundstücken kann ausnahmsweise die Gesamtfläche gefördert werden. In Schutzgebieten bzw. schutzwürdigen Bereichen kann ein Randstreifen von bis zu 20 m Breite, ausnahmsweise auch die Gesamtfläche, gefördert werden.

Entsprechend den Richtlinien dieses Programms wird eine Sockelförderung von 750,00 EUR/ha/Jahr bis zu einer Ackerzahl von 25 Punkten gewährt. Für jeden weiteren Bewertungspunkt ist eine zusätzliche Förderung bis zu einem Höchstbetrag von 1.100,00 EUR/ha/Jahr möglich. Die Regellaufzeit der mit dem Landkreis zu schließenden Vereinbarung beträgt 5 Jahre. Bei einer kürzeren Laufzeit verringert sich der Förderbetrag. An dem Programm können Eigentümer oder mit Einverständnis des Grundstückseigentümers auch Pächter von Ackerflächen teilnehmen.

Der Antragsteller verzichtet auf die Bearbeitung und Bestellung der Randstreifen ( inkl. Verzicht auf Mahd, Beweidung, Düngung etc.). Der Landkreis Cloppenburg verpflichtet sich zur Zahlung des Förderbetrages jährlich nach Ablauf eines jeden Pachtjahres.

Wichtig: Der geförderte Geländestreifen gilt weiterhin als landwirtschaftlich genutzte Fläche, der nach Beendigung der vertraglichen Laufzeit in derselben Art und demselben Umfang wie zum Zeitpunkt der Antragstellung genutzt werden kann.


 

Wallheckenprogramm

Wallhecken sind mit Bäumen oder Sträuchern bewachsene Wälle, die zur Einfriedigung von Acker- und Weideflächen dienen oder dienten. Der typische Erdwall einer Wallhecke hat eine Höhe von ein bis anderthalb Meter und eine Fußbreite von ca. zwei Metern, die sich zur Krone hin auf etwa einen Meter verjüngt.

Das Wallheckenprogramm verfolgt das Ziel, Wallhecken wegen ihrer Bedeutung als Lebensraum wildlebender Pflanzen und Tiere sowie als Zeugnisse einer bäuerlichen Kulturlandschaft durch Pflegemaßnahmen zu erhalten und im Einzelfall durch Neuanlagen zu ergänzen. Von den im Jahre 1965 rd. 1.200 km Wallhecken im Landkreis Cloppenburg sind heute ca. die Hälfte nicht mehr vorhanden bzw. in ihrem Bestand gefährdet.

Die Neuanlage von Wallhecken wird daher mit 7,67 EUR je lfd. Meter Wallkörper sowie einer kostenlosen Bereitstellung des Pflanzgutes bezuschusst. Außerdem werden folgende Pflegemaßnahmen noch bestehender Wallhecken finanziell gefördert:

  • Instandsetzung des Wallkörpers (1,53 EUR je lfd. Meter)
  • Ergänzung des Gehölzbestandes (kostenloses Pflanzgut)
  • fachgerechtes auf den Stock setzen (2,56 EUR je lfd. Meter) für bis zu 25 % der Gesamtlänge der Wallhecke innerhalb eines Zeitraumes von 2 Jahren
  • Auszäunung der Wallhecke aus den angrenzenden landwirtschaftlichen Nutzflächen
    (1,53 EUR je lfd. Meter für dreizügige Stacheldrahtzäune und 1,02 EUR je lfd. Meter für andere dauerhaft wirksame Zäune)

Die Neuanlage von Benjeshecken (aus Gebüsch, Ästen und sonstigem Schnittgut aufgeschichtete, 3 bis 4 m breite und 1 m hohe, sich selbst begrünende Anlage) wird mit 2,55 EUR je lfd. Meter bezuschusst.

Zuwendungsberechtigt sind Eigentümer bzw. Pächter mit Einverständnis des Eigentümers von Acker-, Grünland- und Waldflächen in der freien Landschaft.

Rechtlicher Schutz
Bereits seit 1935 wurden Wallhecken als kulturhistorisch und ökologisch bedeutsame Landschaftselemente durch die Verordnung zur Erhaltung der Wallhecke unter Schutz gestellt.

Gemäß § 29 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) i.V. m. § 22 Niedersächsisches Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG) sind die Beseitigung von Wallhecken und alle Handlungen, die das Wachstum der Bäume und Sträucher auf Wallhecken beeinträchtigen, verboten. Erlaubt sind Pflegemaßnahmen der Eigentümer oder sonstigen Nutzungsberechtigten. Zulässig bleibt auch die bisher übliche Nutzung der Bäume und Sträucher, wenn deren Nachwachsen nicht behindert wird.

Die öffentliche Bekanntmachung der Eintragung von Wallhecken in ein Verzeichnis (Wallheckenkataster) gem. § 14 Abs. 9 NAGBNatSchG ist nach dem neuen Naturschutzrecht erforderlich, damit die Beseitigung oder Beeinträchtigung von Wallhecken weiterhin als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße geahndet werden kann. Das o.g. genannte Wallheckenkataster dient hierfür als Grundlage.

Auch die Wallhecken, die bislang noch nicht im Wallheckenkataster aufgenommen worden sind, unterstehen dem gesetzlichen Schutz. Für diese Wallhecken gilt - wie bei den bereits in das Verzeichnis eingetragenen Wallhecken - dass bei einer Zerstörung oder Beeinträchtigung die Wiederherstellung angeordnet werden kann.

Weitere Informationen und Merkblätter zum Thema sind auch beim

Landkreis Cloppenburg
Amt für Natur- und Umweltschutz
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

erhältlich.


 

Downloads

Dateityp Datei Dateigröße Download
pdf Gewässerrandstreifenprogramm - Antrag
Antrag auf Gewährung von Fördermitteln aus dem Gewässerrandstreifenprogramm des Landkreises Cloppenburg
28 KB Download
pdf Gewässerrandstreifenprogramm - Flyer
Flyer zum Gewässerrandstreifen-Förderprogramm des Landkreises Cloppenburg
1423 KB Download
pdf Gewässerrandstreifenprogramm - Plakat
Plakat zum Gewässerrandstreifenförderprogramm des Landkreises Cloppenburg
2379 KB Download
pdf Gewässerrandstreifenprogramm - Richtlinien
Richtlinien über die Gewährung von Förderungsmitteln aus dem Gewässerrandstreifenprogramm des Landkreises Cloppenburg (Stand Dezember 2015)
21 KB Download
pdf Wallhecken - Bekanntmachung der Eintragung
Öffentliche Bekanntmachung der Eintragung von Wallhecken gemäß § 14 Abs. 9 des Niedersächsischen Ausführungsgesetzes zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG)
12 KB Download
pdf Wallhecken - Übersichtskarte
Übersichtskarte der Wallhecken im Landkreis Cloppenburg (Stand: Februar 2013) Dateigröße ca. 16 MB!
16247 KB Download
pdf Wallhecken - Merkblatt Wallheckenförderung
Merkblatt Wallheckenförderung im Landkreis Cloppenburg
127 KB Download
pdf Wallheckenprogramm - Flyer
Flyer zum Wallhecken-Förderprogramm des Landkreises Cloppenburg
1450 KB Download
pdf Wallheckenprogramm - Plakat
Plakat zum Wallhecken-Förderprogramm des Landkreises Cloppenburg
2626 KB Download
pdf Wiesenvögel im Raddetal
Flyer zum Gelege- und Kükenschutzprogramms des Landkreises Cloppenburg in den "Niederungen der Süd- und Middelradde und der Marka"
536 KB Download