Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Sabine Uchtmann
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/15100
Raum: 1.048
Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.047

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 19.09.2017 | zurück zur Übersicht

Entlastung für pflegende Angehörige sehr wichtig: Pflegeberater klären auf

Landkreis Cloppenburg - In heutiger Zeit Beruf und Familie zu vereinbaren verlangt viel Organisation. Wenn dann noch die Pflege eines nahen Angehörigen dazu kommt, ist dieses eine zusätzliche und nicht zu unterschätzende Belastung.
Falls durch ein akutes Ereignis die Pflege- und Hilfebedürftigkeit eines Familienmitgliedes zur neuen Aufgabe wird, sind viele Dinge zu organisieren.

Welche Hilfsmittel werden benötigt?
Kann die Pflege aus dem häuslichen Umfeld erbracht werden oder soll Hilfe von außen z.B. durch einen ambulanten Pflegedienst Unterstützung bieten?

Trotz dieser Hilfen liegt es für die restliche Zeit des Tages an den pflegenden Angehörigen, die Betreuung und Beaufsichtigung zu gewährleisten.
Viele Angehörige möchten sich gerne ganz der Pflegesituation widmen. Langfristig gesehen kann Pflege durch Angehörige nur gut gelingen, wenn sie körperlich und seelisch belastbar sind.

Pflegende Angehörige sollten sich daher drei Fragen stellen:

  1. Haben Sie noch Zeit für sich?
  2. Haben Sie Zeit, sich mit Freunden über alltägliche Dinge auszutauschen?
  3. Haben Sie noch Zeit, ihren Hobbys nach zu gehen?

Wer eine der drei Fragen mit „nein“ beantwortet, sollte über Veränderungen nachdenken.
Denn nur wer sich Zeiten der Entspannung gönnt kann auf Dauer seine Leistungsfähigkeit erhalten.

Um Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zu entlasten, kann z. B. die Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden. Das ist wichtig, weil ein Angehöriger auch mal Urlaub von der Pflege braucht oder krank werden kann.
Darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten sich Entlastung zu schaffen, um z. B. einen festen freien Nachmittag für sich zu haben. Dafür kann bereits ab Pflegegrad 1 ein Anspruch auf Entlastungsleistungen geltend gemacht werden.

Wo gibt es Informationen?

Pflegende Angehörige stehen nicht alleine. Sie haben einen umfangreichen Anspruch auf Beratung. Aus der Vielfalt unterstützender Angebote kann ein individuelles Maßnahmenpaket entwickelt werden. Dies soll dazu beitragen, dass die pflegenden Angehörigen die wertvolle Aufgabe, die sie für die zu Pflegenden und die Gesellschaft leisten möglichst lange bewältigen können.

Fragen rund ums das Thema Pflege beantworten speziell ausgebildete Pflegeberater. Neben den Pflegeberatern der Pflegekassen stehen die Pflegeberaterinnen des Senioren- und Pflegestützpunktes im Landkreis Cloppenburg (SPN) zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Die Beratung des SPN ist neutral und kostenfrei.

Darüber hinaus informieren die ambulanten Pflegedienste über ihre Leistungsangebote.

Der SPN ist von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis12:30 Uhr sowie zusätzlich am Donnerstag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr in den Zimmern E 12 und E 14 im Erdgeschoss des Bildungswerkes Cloppenburg, Graf-Stauffenberg-Straße 1 - 5, erreichbar.
Telefon: 04471/9108-71, E-Mail: spn@lkclp.de

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Landkreises Cloppenburg unter

Gesundheit & Soziales - Senioren- & Pflegestützpunkt Niedersachsen (SPN)