Bauen & Umwelt

Hier finden Sie Informationen zu den Themen Bauen, Landwirtschaftlicher Bauvorhaben, BImSchG, Planen, Abfall, Abfallberatung, Wasser, Abwasser, Naturschutz und Landschaftspflege ...

Hildegard Rolfes
Tel: 04471/15-432
Fax: 04471/15406
Raum: A.211

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Abfuhrpläne

Abfuhrpläne

Bitte wählen sie nachfolgend den Wohnort und die Straße aus. Anschließend können Sie sich den entsprechenden Abfuhrplan herunterladen.
Achten Sie bei den angebotenen Plänen auch besonders auf die blauen Rahmen- und Zahlenkennzeichnungen.
Ein Ausdruck der Abfuhrpläne muss, um die Aussagekraft des Planes zu erhalten, im Farbdruck geschehen.


 

Digitaler Abfuhrkalender

Hier können Sie sich Ihre Termine als ICS bzw. CSV-Datei für Ihen elektronischen Kalender (z. B. Handy, Outlook etc.) herunterladen:


 

So funktioniert die Müllabfuhr

Wie gewohnt werden die Restabfalltonnen, die Komposttonnen und die gelben Wertstoffsäcke jeweils alle 14 Tage abgefahren (Ausnahme: 60 Liter Restabfalltonne mit beantragter 4-wöchentlicherAbfuhr).

Die Abfuhr der blauen Altpapiertonne erfolgt alle 4 Wochen.

Verschiebungen der Abfuhrtage aufgrund von Feiertagen sind bereits im Abfuhrplan berücksichtigt.

Fragen zum Abfuhrplan: Abfallberatung des Landkreises Cloppenburg unter der Rufnummer: 04471/15432.

Die Entsorgungsunternehmen sind auch telefonisch für Sie erreichbar und geben gerne Auskünfte zur Behälterabfuhr oder bei Meldungen zu Abfuhrproblemen.

Die Abfuhrfirmen und ihre Rufnummern:

Abfuhr von Restmülltonnen/Komposttonnen:
04471/884100
Heinemann & Bohmann Cloppenburg Entsorgungsgesellschaft mbH & Co. KG

Abfuhr von Altpapiertonnen:
0800/0001128 (gebührenfrei)
Theo Augustin Städtereinigung GmbH & Co. KG

Abfuhr von gelben Wertstoffsäcken:
0800/4402101 (gebührenfreie Servicenummer)
Heinemann & Bohmann Cloppenburg Entsorgungsgesellschaft mbH & Co. KG

Abfuhrprobleme frühzeitig vermeiden!
Bei kreisweit rd.46.800 bereitgestellten Restmülltonnen, 46.700 Altpapiertonnen und 28.600 Komposttonnen und einer Vielzahl gelber Wertstoffsäcke kommt es hin und wieder schon mal zu Problemen bei der Müllabfuhr.

In den meisten Fällen können Schwierigkeiten bei der Abfuhr bereits im Vorfeld vom Tonnennutzer durch Beachten einiger Regeln verhindert werden.

Vom richtigen Umgang mit den Abfallbehältern! - So klappt es mit der Abfuhr:

  1. Für die Entleerung müssen die bereitgestellten schwarzen Restmülltonnen und braunen Komposttonnen mit der gültigen Gebührenmarke gekennzeichnet sein.

  2. Zur Abfuhr bereitgestellte Abfallbehälter sind stets geschlossen zu halten, d. h. die Tonnen dürfen nur so befüllt werden, dass der Deckel gut schließt.. Die Tonnen sind nur mit festen Abfällen zu füllen. Das Einstampfen und Einschlämmen der Abfälle ist nicht erlaubt.

  3. Ein zur Abfuhr bereitgestellter Abfallbehälter, und dies gilt auch für die Komposttonne und die Altpapiertonne, darf ein Gewicht von 75 Kilogramm nicht überschreiten.

  4. Die Abfallbehälter und gelben Wertstoffsäcke müssen am Abfuhrtag bis 6.00 Uhr an der Straße bereitstehen.

  5. Die Abfallbehälter sind so bereitzustellen, dass die Entleerung ohne Schwierigkeiten und Zeitverlust möglich ist. So sind z. B. bei Frost die Tonnennutzer in der Pflicht, die Abfälle so zur Abfuhr bereitzustellen, dass sie beim Entleerungsvorgang aus den Tonnen herausfallen. Bei Baumaßnahmen im Straßenbereich sind die Abfallgefäße an die nächste, für die Müllfahrzeuge befahrbare Straße bereitzustellen.

  6. Die schwarzen Restabfallbehälter sind mit Restmüll, die braunen Komposttonnen mit Bioabfall, die blauen Altpapiertonnen mit Papier/Pappe und die gelben Wertstoffsäcke mit Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoff zu befüllen. Falsch befüllte Abfallgefäße können von der Abfuhr ausgeschlossen werden.

Beachten Sie: Es besteht kein Anspruch auf Leerung/Abfuhr wenn die Abfallbehälter nicht rechtzeitig und ordnungsgemäß bereitgestellt wurden.